Leichter Durchfall: Verdünnter Apfelsaft kann Flüssigkeitsverlust ausgleichen

Bei leichtem Durchfall kann auch ein stark verdünnter Apfelsaft helfen, den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Diesen Tipp gibt eine kanadische Kinderklink. Sie wandte diese Methode an, da die meisten Kinder die üblichen Elektrolytlösungen ablehnten. Die Experten des Krankenhauses bestätigten ihre Erfahrungen im Rahmen einer Studie, die sie in der Fachzeitschrift JAMA veröffentlichten.

Für die Untersuchung erhielten 647 Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und fünf Jahren, die wegen einer milden Gastroenteritis (Magen-Darm-Infekt) und minimaler Austrocknung in die Notaufnahme gebracht wurden, entweder eine Elektrolytlösung mit Apfelgeschmack (um ein Erkennen der Lösung zu verhindern) oder verdünnten Apfelsaft. Als Erfolg der Therapie wurde gewertet, wenn die Kinder nicht erneut ins Krankenhaus oder zum Arzt mussten oder die Beschwerden nachließen. Das Ergebnis: Nur bei 17% der Kinder, die den verdünnten Apfelsaft erhielten, trat keine Besserung auf. Bei den Kindern, die Elektrolytlösungen getrunken hatten, musste ein Viertel (25%) erneut behandelt werden.
Die Forscher vermuten, dass Kinder den verdünnten Apfelsaft lieber trinken als die Elektrolytlösung und deshalb davon mehr zu sich nehmen. Dies wiederum sorgt für eine bessere Flüssigkeitsversorgung.
Quelle: Parent Herald, JAMA, Ärzteblatt

— Dr. med. Fatimah Saehrendt

Bis jetzt keine Kommentare.